Wettkämpfe Ergebnisse und Rückblick

 

Das Jahr 2012 war für TORINESItri  ein solches , wie es besser nicht sein könnte. 

Die Teilnahme an der WCS auf Hawaii durch unseren Hannes war das Topereignis des Jahres. 

Es  begann zunächst mit dem Beitritt der Wiener Haberer Hannes, Kurt und Mario,

welchen  bald darauf deren Trainings- und Lebenspartnerinnen Doris und Eva folgten.

Damit war „TORINESItri – Vienna Battalion“ formiert und legt die Latte immer höher. 

In der Steiermark vergrößerten wir die Kampfmannschaft mit Thomas O., Markus H.

und liegt der konkludente Antrag von Raoul Polanski (nicht der Regisseur sondern der Zahnprofessor) vor. 

Zur Verehelichung von Eva und Mario, sowie Sabine und Herbert durften wir gratulieren. 

Alle sportlichen Highlights  aufzuzählen würde die Datenmenge dieses Mails sprengen. 

Gestattet daher, nur illustrativ einige Momente in Erinnerung zu rufen. 

Stoffi – längst überfällig – ist in die Runde der Ingenieure Maschinenbau eingetreten

und vergrössert damit den wohl höchsten Anteil an IMs in einem Verein in der österreichischen Vereinslandschaft. 

Alle Starter – Hannes, Kurt, Mario, Herbert, Stoffi und Ed haben den Höllenwettkampf in Klagenfurt

(ist nun Partnerstadt von Death Valley) überlebt und erfolgreich gefinished. 

Hannes hat souverän den Hawaiislot abgeholt, Kurt war nahe daran. 

Legendäre Wettkämpfe ausserhalb des Triazirkus wurden erfolgreich bestritten. 

Alex (Junior) ritt die Cape Epic, Don Geraldo durchschwamm mehrmals den Ottensteiner Stausse

beim Backwaterman (14 km) und Dattinger und Don bezwangen den Ötztaler Radmarathon. 

PBs gab es jede Menge 

Uli und Joe beim VCM, Joe später nochmals in der Wachau.

Kurt der Lichtgeschwindigkeitskoppler knallt praktisch bei jedem Wettkampf eine PB auf den Asphalt.

Vor seiner 1:19 beim HM-Wachau verneigen wir uns ehrfürchtig. 

Mario und die Wiener Mädels haben in Zell am See bereit die weisse Cocoonhose gelöst, Robert war nahe daran.

Hannes und Kurt haben schon so viele Permits für weisse Cocoons, dass sie eine ganze Fete Blanche einkleiden können. 

Dattinger bewies beim Berlinmarathon mit PB 3:13, dass bald der Dreier fallen wird und hat beim

Wildon-Hatzerl mit einem Schnitt von 40+ seine Vielseitigkeit bewiesen. 

Gerne erinnern wir uns an die Gemeinschaftserlebnisse bei den Tagen der Wahrheit und an die Gruppenreise zu den Balearen

und in die germanische Bundeshauptstadt, welche vom CEO TORINESItri-Touristik perfekt geplant wurden; Danke der Frau Präsident dafür.

Ja es war ein gutes Jahr und haben wir den Kapselspringer wohl in den Schatten gestellt. 

Der Präsident ist stolz auf Euch und freut sich von Herzen über unsere Freund- und Gesinnungsgemeinschaft.

Ein grosses Danke Euch Allen dafür. 

 

 

 

11.10.2009 auf internationaler Ebene finisht Dunja beim Marathon in München mit 4.15.19; ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsbilanz von TORINESItri Female Battallion

 

 

 

 

 

11.10.2009 TORINESItri gratuliert stolz Bernd, der uns würdig mit 3.48.03 beim Graz Marathon vertreten hat

 

 

 

 

20.09.2009 Alex S. zertrümmert seine Bestzeit und gewinnt 2009 das legendäre Wildonhatzerl. ( https://247writingservice.com/college-essay-conclusion/) Dattinger, DocBerti und LeitnerKurt können es kaum glauben

 

 

 

 

 

18.09.2009 unter der Leitung von Uli erzielt die TORINESItri Staffel mit ihrem Starschwimmer Alex beim Charity Schwimmen in der Union Halle den 19. Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.09.2009 Payr belegt beim WILDONER-Volkslauf den hervorragenden 260. Platz und lässt damit hinter sich 69 Athleten/innen wegsterben

12.09.2009 Sickl trägt sich beim SULMSEE-Sprint TRIA in die Top Ten ein. TORINESItri gratuliert zum 10. Platz

10. 09. 09 Uli und Dunja finishen mit 17600 anderen Teilnehmern den Vienna Businesslauf. Es war ein beeindruckendes Erlebnis bei tosendem Applaus durch das hell erleuchtete Ernst Happlstadion zu laufen. Ein schönes Geburtstagsgeschenk in jedem Fall für Dunja, der auf diesem Weg TORINESItri alles gute wünscht.

15.08.2009 Grabitzer und Obermeier gewinnen beim XENTIS-Sprint Tria die Wertung der Damen Staffel; Payr rettet sich zum 176. Platz

*********************

Die Wettkampfsaison 2009 begann mit einer lockeren Staffel bei Schwarzlseetria

 

 

 

 

 

 

schwarzl tria 2009 staffel TORINESItri

2011

Die Saison begann mit dem Vienna City Marathon am 17.4.2011, welcher Herausforderung sich Robert, Christoph und Ed über die Halbdistanz, Uli über die volle Distanz in der Staffel gestellt haben.

Christoph hat eine Zeit von 1:39:23 vorgelegt, gefolgt von Robert mit 1:52.08 und irgendwann kam auch der Präsident jenseits der zwei Stunden ins Ziel.

Getoppt wurden wir von Ulis Staffel, welche auf der ganzen Distanz locker mit 3:59:33 die Vierstundenschallmauer nach unten durchbrochen hat. 

Zur Standortbestimmung stellte sich TORINESItri der Herausforderung der Tage der Wahrheit vom 29.4-01.5.2011 in Graz.

Christoph mußte sich mit 2:20:35 nur ganz knapp hinter Faris und Rocco geschlagen geben.  

 

Die Staffel mit Ed-Gerald-Bernd verfehlte den Sieg im Staffelwettbewerb mit 2:28:03 nur knapp.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es folgte am 22.5.2011 mit dem St. Pölten Austria Ironman 70.3  der erste Saisonhöhepunkt: 

Christoph gab sein Debut im Ironmanzirkus mit eindrucksvollen 5:36:21; der Präsident kam nicht einmal eine Stunde später ins Ziel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Am 12.6.2011 kam es zur üblichen Generalprobe für die LD bei der OD 5150 Klagenfurt.

Ihr werdet nicht erraten, wer hier für TORINESItri am Start war. (Sind die übrigen Mitglieder wettkamfmüde ?)

Christoph erreichte den hervorragenden 125/333 Platz mit 2:34:46, auch der Präsident ließ mit seinem 274/333 Platz weitere 59 Athleten hinter sich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Am 3. Juli 2011 beim Ironman Austria war es dann soweit.

Am Vortag hatte Uli die Ehre der Female Battallion von TORINESItri mit einer vorderen Platzierung beim Irongirlsrun gerettet. Bernd und der Präsident konnten daher bereits entspannt in die Langdistanz ziehen 

 

 Am  Wettkampftag wurde der Präsident zum Ironman geadelt (eigener Bericht folgt) und konnte auch das interne TORINESItri Duell mit Bernd zu seinen Gunsten entscheiden.

Am 10.Juli debutierte Robert mit 1:21.10 und erreichte beim Sprint Tria in Obertrum den hervorragenden 82/250 Platz.

Eine echte Ansage ist der 110. Platz/W, 2.Platz AK, unserer Andrea Jakobljevich bei der IRONMAN Europameisterschaft am 24. Juli bei winterlichen Temperaturen in Frankfurt. 10:57 und den Marathon in 3:43, somit eine astreine Sub 11 verdienen nicht nur unseren Applaus, sondern brachten auch den Slot für Kona. Damit ist TORINESItri 2011 auf Hawaii vertreten.

Warum der Dattinger an keinem Wettkampf teilgenommen hat, ist wohl begründet. Mit seiner Expedition zum Dach der Welt http://www.dattinger.at/cms/index.php?page=the-jomolungma-project hat er unsere lächerlichen Leibesübungen in den Schatten gestellt.

Warum die übrigen TORINESItri-Mitglieder so wettkampffaul sind, bedarf dringend einer Analyse